Nachweis androgener Wirkung

Sie befinden sich hier:///Nachweis androgener Wirkung
Nachweis androgener Wirkung2018-07-16T15:56:23+00:00

Androgene- natürlich oder synthetisch?

Zu den natürlichen Androgenen gehören Sexualhormone, die der Erhaltung von männlichen Merkmalen, wie z.B. primäre Geschlechtsmerkmale, Körperbehaarung und Muskel- und Fettgewebe, dienen. Der Hauptvertreter dieser Gruppe ist Testosteron.

Die zweite Gruppe der natürlichen androgenwirksamen Substanzen umfasst sekundäre Pflanzenstoffe, z.B. Ginsenoside. Da ihre Struktur den natürlichen Androgenen stark ähnelt, sind sie in der Lage, an Androgenrezeptoren zu binden und eine androgene Wirkung auszulösen. Desweiteren können Substanzen auch inhibitorisch wirken und eine Reduktion der Produktion des Hormons bewirken oder den Metabolismus des Hormons verstärken. Man bezeichnet solche Substanzen als Antiandrogene.

Die synthetisch hergestellten androgen wirkenden Hormone (Xenoandrogene) umfassen z.B. die Gruppe der steroiden Anabolika, wie z.B. Methyltestosteron. Es besitzt eine dem Testosteron ähnliche Struktur und kann über das Binden an den androgenen Rezeptor eine androgyne Wirkung induzieren. Daher wird es im Kraftsport, Boxsport etc. eingesetzt, um schnell Muskelmasse aufzubauen.
Jedoch gibt es auch notwendige medizinische Indikationen von androgen wirkenden Medikamenten (z.B. von Finasterid) bei einer Prostatahyperplasie.

Eine Vielzahl synthetisch hergestellter androgenwirksamer Substanzen sind Hauptbestandteil in Insektiziden, Weichmachern und in Medikamenten. Diese anthropogenen Substanzen zeigen häufig strukturelle Analogien zu natürlichen Liganden der Androgenrezeptoren und können dadurch eine unerwünschte biologische Wirkung im Organismus induzieren.

Androgene in der Umwelt

Die Rolle der Androgene und androgenwirksamen Substanzen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt stehen schon lange unter kritischer Beobachtung. Es zeigt sich, dass ihr endokriner Einfluss insbesondere auf aquatische Lebewesen immens ist. Die disruptive Wirkung hormonwirksamer Substanzen zeigt sich auf verschiedenen Ebenen. Sie haben einen negativen Effekt auf Entwicklung und Reproduktion und auf zellulärer Ebene (vermehrte Tumorbildung). Dazu zählen:

Um die androgene Wirkung und deren Eintrag in die Umwelt zu überwachen, bedarf es hochwertiger Testsysteme mit niedrigen und robusten Nachweisgrenzen, einem breiten Anwendungsgebiet und leichter Handhabung. All diese Anforderungen vereint unser A-YAS® Test-Kit.

Fordern Sie gleich mehr Informationen an:

A-YAS® Angebot anfordern

Ihr Ansprechpartner

M. Sc. Martin JähneF&E/Biotechnolgie, Laborleiter

A-YAS