A-YES® Test-Kit zum Nachweis estrogener Wirkung

In dem von uns entwickelten Testverfahren A-YES® (Arxula Yeast Estrogen Screen) vereinen sich viele positive Eigenschaften bekannter wirkungsbezogener und nicht ELISA-basierter Verfahren. Dies ermöglicht es Ihnen, das estrogene Potenzial einer wässrigen Probe schon bei einer Konzentration von Estrogenen und estrogenwirksamer Substanzen im unteren einstelligen ng/L-Bereich nachzuweisen.

Mit unseren robusten und  gegen mikrobielle Begleitflora unanfälligen Messverfahren können komplexe Proben (z.B. aus Kläranlagenzuläufen oder stark salzhaltige Proben) meist ohne Vorbehandlung analysiert werden. Eine sterile Arbeitsweise ist nicht erforderlich. Durch standardisierte Herstellungsbedingungen unseres Testorganismus gewährleisten wir gleichbleibende Qualität. Mit unserer ready-to-use Hefe kann der Arbeitsaufwand in Ihrem Labor deutlich reduziert werden. Durch den Einsatz des rekombinanten Testorganismus Arxula adeninivorans lassen sich Proben mit unterschiedlichster Salinität innerhalb von ca. 26 Stunden auf ihre estrogene Wirkung analysieren.

Das Test-Kit eignet sich zur Analyse von:

  • Reinst-, Trink- und Mineralwasser
  • Oberflächenwasser
  • Grund- und Brunnenwasser
  • Abwasser
  • Meer- und Brackwasser
  • Wässrigen Extrakten

  • zur Substanztestung

Dank einfacher Handhabung, niedriger Nachweisgrenze und kostenloser Analysesoftware BioVAL® ist das A-YES® Test-Kit ideal für die Qualitätskontrolle z.B. in der Umwelt- und Lebensmittelanalytik, sowie für verschiedenste Anwendungsfelder in der Biotechnologie einsetzbar. Hier erhalten Sie allgemeine Informationen zu Estrogenen und estrogenwirksamen Substanzen.

Testdauerca. 26 h
Probenanzahl (EEQ)max. 40
Probenanzahl
(zur Bewertung des LID nach ISO 19040)
max. 4
ValidierungRingversuch
Kalibrierbereich*0 – 80
Nachweisgrenze*1,8

* ng/L  17β-Estradiol (E2)

Der A-YES® basiert auf der genetisch modifizierten Hefe A. adeninivorans, in deren Genom das Gen für den humanen Estrogenrezeptor (hERα) und einer Reportergenkassette integriert wurden. Estrogene und estrogenwirksame binden als Liganden an die Rezeptoren und die entstandenen Komplexe wirken als Transkriptionsfaktoren für die Transkription des Reportergens. Die Menge an gebildetem Reporterenzym korreliert mit der Gesamtkonzentration estrogenaktiver Substanzen in der Probe. Der Nachweis erfolgt photometrisch nach enzymatischer Reaktion mit dem chromogenen Substrat p-Nitrophenylphosphat. Als Referenzstandard für die Kalibrierung und Quantifizierung wird 17β-Estradiol (E2) verwendet.


TEF = Translations-Elongationsfaktor Promotor / hERα Gen= Gen für den humanen Estrogenrezeptor alpha / GAA = Glucoamylase Promotor / phyK Gen = Phytase Reportergen

Der Nachweis erfolgt photometrisch nach enzymatischer Reaktion mit einem chromogenen Substrat (p-Nitrophenylphosphat).
Als Referenzstandard für die Kalibrierung und Quantifizierung wird 17β-Estradiol verwendet.

test_estrogene reaktion grafik

A-YES® Angebot anfordern

Im Test-Kit enthalten: BioVAL®

Datenanalyse-Software BioVAL

Mit BioVAL®, der Analysesoftware, erhalten Sie die statistische Auswertung Ihrer Daten in Form eines „Certificate of Analysis“. Verlassen Sie sich auf die QuoData zertifizierte Software und erfahren Sie hier mehr!

Unser aktuelles Angebot:

Alle Erstanwender und Neukunden erhalten bei uns einmalig

zwei komplette Test-Kits zum Preis von einem Kit

oder drei komplette Test-Kits zum Preis von zwei Kits

Kontaktieren Sie uns

für mehr Informationen