ISO-Normung des A-YES® – Ein standardisiertes Verfahren zur Bestimmung von Estrogenen in Wasser

Sie befinden sich hier://ISO-Normung des A-YES® – Ein standardisiertes Verfahren zur Bestimmung von Estrogenen in Wasser

ISO-Normung des A-YES® – Ein standardisiertes Verfahren zur Bestimmung von Estrogenen in Wasser

Bisher gibt es keine Grenzwerte für die estrogene Wirksamkeit von Umweltproben. Das heißt, es besteht keine Notwendigkeit, Wasser auf estrogenwirksame Substanzen, darunter Chemikalien wie Bisphenol A, zu untersuchen. Um diese Lücke zu schließen, wird auf EU-Ebene die Einführung von Grenzwerten für estrogenwirksame Substanzen durch die Wasserrahmenrichtline (WRRL) über Umweltqualitätsnormen diskutiert. Diese Umweltqualitätsnormen legen Grenzwerte für prioritäre Stoffe fest, welche ein erhebliches Risiko für die Umwelt oder die menschliche Gesundheit darstellen.

Um solche Grenzwerte in die Tat umzusetzen, bedarf es leistungsfähiger und zuverlässiger Verfahren zur Messung der estrogenen Wirksamkeit von Umweltproben. Seit November 2010 treibt der DIN Arbeitskreis „Hormonelle Wirkungen“ die Entwicklung genormter Verfahren für wirkungsbezogene Testverfahren zum Nachweis von Estrogenen voran. Die QuoData GmbH ist aktives Mitglied dieses DIN Arbeitskreises und begleitet unseren A-YES® zum Nachweis von Estrogenen und estrogenwirksamen Substanzen in wässrigen Proben, durch den Normungsprozess.
Für die angestrebten internationalen ISO-Normen für den Bereich Abwasser trat der A-YES® als Konkurrenzsystem zu zwei weiteren Tests an.
Nach einer langen Vorlaufzeit und dem erfolgreichen Durchlaufen wichtiger Stadien des ISO-Normierungsprozesses fand von Oktober 2015 bis Ende Dezember 2015 ein groß angelegter internationaler Ringversuch statt. In dieser Zeit haben wir viele tolle Teilnehmer für unseren A-YES® Test gewinnen können. Derzeit erfolgt die Auswertung der gewonnen Daten. Wir alle sind sehr gespannt!

2018-07-17T10:11:23+00:00